Heute schon gelacht? André Schmitz stellte sein neustes Werk vor

Bereits das Vorgängerwerk konnte die große Ehre verzeichnen in den heiligen Hallen der Orpheums-Bühnenbauer vorgestellt zu werden. Nun präsentierte der bekannte Dülkener André Schmitz, der vielen als Dölker Nachtwächter, aus der Verkehrserziehung oder eben aus dem Orpheum bekannt ist, sein neustes Buch vor und lockt erneut mit fünf der beliebtesten „Aat Dölker Stökske“, die bereits bei den Orpheums-Besuchern nicht nur erfolgreich „getestet“ wurden, sondern auch für anhaltende Lachsalven sorgten. Als Hintergrund der Präsentation wurde ein besonderes Bühnenbild aus 2011 gewählt, eines von wenigen, die nicht übermalt wurden. Das Cover ziert die farbenfrohe Malerei der bekannten Orpheums-Malerin (a. D.) Henriette Janssen-Klaar.

Es ist das dritte Werk des Dülkeners, welches im Viersener Kater Literaturverlag erschienen ist und mit welchem er guten Gewissens fragen kann: „Heute schon gelacht? Narrenschauspiel ist geschriebene Comedy in Reinform und präsentiert auf humorvolle Art das Leben.“

Willkommen in Wernigerode

Unser Autor und Nachtwächter zu Dülken, André Schmitz, hat seinen Zunftbruder aus der Europäischen Nachtwächter- und Türmerzunft, den Nachtwächter von Wernigerode, auf seiner Runde begleitet. Als Dankeschön überreichte er ihm ein Exemplar seines bei uns erschienenen Titels „Napoleon in Dülken“.

„Wenn einer eine Reise tut“ oder „Wie weit ein Buch reisen kann“

Was lange währt, wird endlich gut – Während der Corona-Krise war es fast unmöglich unserem neuen Autor Alexander Apalkow die Exemplare seines Werkes „Irodiada und der Spiegel der Revolution“ zukommen zu lassen. Immer wieder blieben sie an der Grenze hängen und traten den Weg zurück an. Mit der Öffnung durch die ersten Lockerungen konnte der ukrainische Journalist sein Buch jetzt selber begutachten und zeigt sich sehr zufrieden mit seiner Veröffentlichung in unserem Literaturverlag.