Welcome to Vienna

Es ist immer das eine oder andere Buch aus unserem Programm im Gepäck, wenn ein Teammitglied in den Urlaub fährt. Schließlich ergibt sich meist ganz unverhofft eine neue Verbindung. Unsere Chefin macht es nicht anders, auch in Wien gehörte ein Teil der Verlagslektüre in den Koffer. #wien #katerbuch #katerliteraturverlag #katermedien

Griechische Gemeinde Viersen zeichnet Unternehmerin Iris Kater aus

Die traditionellen, griechischen Klänge hallten vom Gereonsplatz gen Himmel, als die Griechische Gemeinde Viersen nach langer Corona-Pause erstmals wieder zum gemeinsamen Miteinander eingeladen hatte. Beim Tanz in den Mai überraschten die Vorstandsmitglieder zudem die Viersener Unternehmerin Iris Kater mit einer besonderen Auszeichnung.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker / rheinischer-spiegel.de

Viersen – Nikos Ioannidis, frisch gewählter Vorsitzender der Griechischen Gemeinde Viersen, begrüßte am vergangenen Samstag herzlich die zahlreichen Gäste, die der Einladung zum Stigma, der Café-Bar am Gereonsplatz, gefolgt waren. Unter dem Dach der Griechischen Gemeinde fand nach Pause durch den Corona-Lockdown hier die erste gemeinsame Feier statt, der sich bei Tanz, Souvlaki und Ouzo auch viele deutsche Besucher anschlossen. Unter die Gäste hatte sich ebenfalls die Viersener Unternehmerin Iris Kater gemischt, selbst langjähriges Mitglied der Viersener Gemeinde.

Für sie sollte es ein besonderer Abend werden, nachdem der Vorstand auf seiner letzten Sitzung beschlossen hatte die Viersenerin für die „ständige, kontinuierliche und selbstlose Liebe, die sie Griechenland und Griechen entgegenbringt“ auszuzeichnen.
Iris Kater hat im vergangenen Jahr mit ihrer Mediengruppe, neben weiteren Hilfsaktionen – beispielsweise im Ahrtal – ein großes Augenmerk auf die Brände der Insel Euböa gelegt. Nach den verheerenden Waldbränden auf der zweitgrößten griechischen Insel stehen viele Bewohner vor dem Nichts, zahlreiche Tiere verendeten qualvoll.

Gemeinsam mit der Food-Bloggerin Sofia Papadopoulou startete die Viersener Verlegerin eine Spendenaktion aus dem Buchverkauf des zu dieser Zeit gerade erschienenen Kochbuches „Rezepte aus der Ouzeri“, überwies die Hälfte des Buchpreises an die Brandopferhilfe. Mit Fotograf Vangelis Makris ist zudem erst in der letzten Woche eine weitere Spendenaktion gestartet. Von dem neuen Fotobuch „Liebe auf vier Tatzen – Vergessene Geschöpfe“ spenden Autor und Verlag 5 Euro an griechische Tierschutzorganisationen. „Der Aufbau kultureller Beziehungen und Verstehen durch Literatur ist in den Grundsätzen des Verlages fest verankert. Es ist mir wichtig mit einem solchen Netzwerk zu arbeiten“, so Fotograf Vangelis Makris in einem Interview, der insbesondere das leidenschaftliche Engagement der Unternehmerin Iris Kater zur Verständigung der griechischen Literatur und Kultur über Grenzen hinweg hervorhob.

Als Dank überreichte Vorsitzender Nikos Ioannidis unter Beifall die seltene Ehrenurkunde. „Die Spendenaktion ist nur ein Beispiel für die Liebe, die Iris Kater unserem Land, uns Griechen entgegenbringt“, führte Josif Tsivalidis, Vorstandsmitglied der Griechischen Gemeinde Viersen, in seiner Ansprache aus. (nb)

Foto: Rheinischer Spiegel

Neue Fotobuchreihe von Fotograf Vangelis Makris rüttelt auf

Ein ausrangierter Bahnwaggon, der magisch anziehend in der Natur sein Dasein fristet; das Skelett eines Autos zwischen verknöcherten Olivenbäumen – Fotograf Vangelis Makris ist bekannt für einen besonderen Blick. Nun veröffentlicht er im Viersener Kater Literaturverlag einen Appell für die viel zu häufig vergessenen Straßentiere.
Von RS-Redakteurin Sofia Papadopoulou (rheinischer-spiegel.de)

Viersen/Volos – Der Fotograf Vangelis Makris kreiert seit mehr als drei Jahrzehnten ikonische Foto-Reportagen für Magazine weltweit. Eine Straßenszene, am Abend in Thessaloniki. Ein Boot, Sonne und Regen hilflos auf dem Land ausgeliefert. Makris experimentierte im Laufe der Zeit mit Licht, Farbe und Struktur – bewies dabei stetig den Blick für das Besondere. Seine Fotobücher sind mittlerweile auch auf dem deutschen Markt erhältlich, mit dem Viersener Kater Literaturverlag plant er eine umfangreiche Reihe, die ganz unterschiedliche Facetten seiner griechischen Heimat aufzeigt.

Vangelis Makris wurde 1953 in Athen geboren und lebt mittlerweile in Volos. Nach seinem Studium der Altertumswissenschaften beteiligte er sich an archäologischen Ausgrabungen der minoischen Kultur in ganz Europa. Schon früh fand er über seinen Beruf zur Fotografie. Auf Fotoausflügen mit seinen Studenten lehrt er auf das zu achten, was häufig übersehen wird.

Herr Makris, Sie haben einen Künstlernamen für Ihre Veröffentlichungen gewählt. Darf ich fragen warum?
M: (Schmunzelt) Mit Vornamen heiße ich ja tatsächlich Vangelis. Ich habe Makris als Zweitnamen gewählt, weil meine Oma meine kleine Schwester immer liebevoll so genannt hat. Makris ist eine Nymphe der griechischen Mythologie, die Tochter des Aristaios und der Autonoë, Schwester des Aktaion und Amme des Dionysos. Meine Schwester war der Anstoß für meine Fotografie.

Mittlerweile sind Ihre Fotografien weltweit bekannt, Sie haben im vergangenen Jahr allerdings erstmal ein Buch veröffentlicht. Warum gerade in Deutschland?
M: Das liegt am griechischen Buchmarkt, denn Fotografie hat hier immer noch nicht denselben Stellenwert wie andere gestaltende Kunst, beispielsweise die Malerei. Ich möchte deshalb die Fotokunst aus der Nische holen und vereine die Romantik der Fotografie mit dem Visionären, dem Modernen, dem Traditionellen.

Wie kamen Sie dabei auf den Viersener Kater Literaturverlag?
M: Über einen Fotokreis in Volos. Eine Teilnehmerin erzählte mir von der neuen griechisch-deutschen Reihe, die der Kater Verlag auflegt und ich bin begeistert von dem Team in Deutschland. Mein Kontakt ist nicht nur fachlich top und professionell, er steht mir bei allen Fragen zur Seite. Der Aufbau kultureller Beziehungen und Verstehen durch Literatur ist in den Grundsätzen des Verlages fest verankert. Es ist mir wichtig mit einem solchen Netzwerk zu arbeiten.

In diesen Tagen ist ihr drittes Fotowerk „Liebe auf vier Tatzen – Verlassene Geschöpfe“ veröffentlicht worden. Warum haben Sie gerade Katzenfotos gewählt?
M: Es ist nicht einfach eine Katze in Griechenland zu sein. Das Leid der freilebenden Katzen ist immer noch groß. Zwar werden sie häufig gefüttert, wenn sie nicht gerade verträumt in Hauseingängen liegen oder Touristen um die Beine streichen, doch es fehlt im ganzen Land an medizinischer Versorgung oder einer Eindämmung der Population. Sie gehören zu den verlassenen Geschöpfen, die ich mit diesem Bildband aus dem Schatten holen möchte. Ich liebe mein griechisches Heimatland, doch wir müssen Verantwortung übernehmen für unsere Natur und die Tiere, die auf der Straße um ihr Überleben kämpfen.

Ich kämpfe für diese kleinen Streuner, die in eine Welt mit einem schwierigen Schicksal geboren werden. Von jedem Verkauf spenden der Kater Literaturverlag und ich 5 Euro an die Tierschutzhilfe in Griechenland.

Sind bereits weitere Fotobücher in Planung?
M: Aktuell arbeite ich an zwei weiteren Fotostrecken, die ich ebenfalls mit dem Kater Literaturverlag realisieren werde. Die Resonanz auf dem deutschen Markt ist sehr positiv und ich möchte mindestens noch ein weiteres Spendenbuch für Projekte in Griechenland gemeinsam mit der Verlagschefin Iris Kater umsetzen. (sp)

„Liebe auf vier Tatzen – Verlassene Geschöpfe“: ISBN 978-3-940063-87-8 | 12 Euro | 104 Seiten | eBook (ePUB/PDF)

Literatur kennt keine Grenzen

Das Restaurant Kanoula in Thessaloniki glänzt nicht nur mit einer hervorragenden Küche, ebenfalls die Kunst ist hier Zuhause. Aktuell lockt eine Kunstausstellung und auch unsere deutsch-griechische Reihe fand neue Leser. #katermedien #katerbuch #katerliteratur #thessaloniki #griechenland

12. Literarische Tage in Viersen

Bereits zum 12. Mal holt die Kater Mediengruppe gemeinsam mit dem Verein Child’s Horizon e. V. und der Tageszeitung Rheinischer Spiegel Bücher-, CD- und Spieletipps zahlreicher Verlage für Lesehungrige, Spielefans und Hörbuchwürmer nach Viersen.
 
Durch ihre Beliebtheit haben sich die Literarischen Tage während der Corona-Situation zu einer Wanderausstellung gewandelt und so profitieren auch die Bewohner des Seniorenzentrums „Haus am Nordkanal“ in diesen Tagen von den Highlights aus der Welt der Fantasie – natürlich ist ebenfalls das Programm des Kater Literaturverlages mit dabei. #literarischetageviersen

Kulturstaatsministerin Roth und Ministerpräsident Kretschmer laden Beteiligte zu einem Zukunftsgespräch Leipziger Buchmesse ein

Die Absage der Leipziger Buchmesse, aber auch die Umstände dieser Absage werfen viele Fragen auf. Diese betreffen Fragen des Buchmarktes im Allgemeinen und die Verantwortlichkeiten von Marktteilnehmern, Interessenvertretern und Messeverantwortlichen. Zumal die Absage der Leipziger Buchmesse in einer Zeit, in der in Bologna, London oder Köln vergleichbare Veranstaltungen stattfinden, den gesamten Buchstandort Deutschland betreffen.

Hierzu erklärten die Staatsministerin für Kultur und Medien Claudia Roth und der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen Michael Kretschmer:  „Die deutsche Buchlandschaft, von Buchläden über Verlage bis hin zu Lesefestivals liegt uns beiden sehr am Herzen. Wichtige Impulse der deutschen Gegenwartsliteratur, aber auch der internationalen Verbindungen unseres Landes knüpfen sich an die Buchmesse in Leipzig. Wir haben deren Absage für dieses Jahr durch die Messeverantwortlichen zu Kenntnis genommen. Dabei darf es mit Blick auf das nächste Jahr nicht bleiben. Denn wir wollen, dass unsere Kulturlandschaft und der Buchmarkt ihre Brückenfunktion zu den Ländern Mittel- und Osteuropas auch in Zukunft wahrnehmen. Deswegen laden wir den Börsenverein des deutschen Buchhandels, die Leipziger Messeverantwortlichen und VertreterInnen großer deutscher Verlage zu einem Zukunftsgespräch ein.“ (Pressemitteilung Bundesregierung)