Wesselny, Henriette

Henriette Wesselny

AUTORIN | Henriette Wesselny, Jahrgang 1952, hat einige Erfahrungen mit Krankenhausaufenthalten machen dürfen – u. a. wurde ihr 1982 wegen eines hartnäckigen Nierensteins ihre linke Niere entfernt – und sie konnte der Versuchung nicht widerstehen, diese aufzuschreiben und weiterzugeben. Vielleicht kommen sie dem Einen oder Anderen bekannt vor.

Die in diesem Roman vorkommenden Personen sind aber alle frei erfunden, sie hat es so nie gegeben.
Außer Angela …

„Angela“ ist Henriette Wesselnys zweiter Roman, in ihrem ersten „Das tote Kind“ drängten einige Geschichten, die sie als Sozialpädagogin in einem Jugendamt erlebt hat, darauf erzählt zu werden. Um alle eventuellen Ähnlichkeiten zu verwischen, sind sie in einer Erzählung zusammengefasst.